Safari Browser Benutzer clicken länger auf die Marker


die Jurawind-Jahre 2011-2019


Gibraltar Ausbildungstörn

2010

Am Samstag 2.10.2010 erreichen wir Faro bei Sonnenaufgang. Kurz nach 0900 sind wir am Hafen von Vilamoura. Die Jeans machen leichterer Kleidung Platz.

unsere Jahre in Kroatien

2011 - 2018

Nachdem wir die Jurawind in Grado gekauft haben, verlegen wir unsere Basis bald südwärts, nach Veli Iz in Mitteldalmatien. Ein gemütlicher Ort, besonders zu empfehlen sind die Konobas Luzarjia und Galija. Die Marina ist klein, gut geführt, die Leute sind hilfsbereit und freundlich.

Needles, Solent

Biskaya

2016
In Portsmouth empfangen uns der Skipper Oliver Lorenz und Crewmitglied Jürgen, Christian haben wir schon auf der Hinreise getroffen. Die Kojen werden bezogen, wir richten uns im Vorschiff ein. Einkaufen: Zwei volle Einkaufswagen stehen schliesslich an der Kasse; erstaunlich, dass fünf Personen den ganzen Einkauf zum Schiff tragen können.

Adriatörn

2018

Im März fährt Roger für 10 Tage nach Izola, kämpft tagsüber auf der Jurawind gegen den Rost, geniesst mit Nachbar Beat aus der Ostschweiz am Abend ein Bier. Im Mai wird er von Jan nach Slowenien gefahren, ich nehme ein paar Tage später den Nachtzug.

Sizilien rundum

2018

Helldriver. Die Reise mit dem öffentlichen Bus ist wesentlich gefährlicher als die Mafia; jedenfalls sind wir froh, lebendig von Catania nach Licata gelangt zu sein. Ein junger Tigerkater bewacht unser Schiff, zum Dank werden wir ihn füttern. Viel Bewuchs am Schiff machen wir aus.

Leaving the Mediterranean 1

September 2019

Am Montag Abend finden wir das Schiff friedlich schaukelnd am Steg vor, es glänzt. Dienstag bis Donnerstag erledigen wir alle anstehenden Arbeiten. Wir gönnen uns ein letztes Essen in Licata im El Diablo. Der Besitzer Eliseo Accursio hat mit seinen Eltern Angelo und Rosalba mehrere Jahre ...

Leaving the Mediterranean 2

September 2019

Wir wollten eigentlich um 0800 losfahren, die Capitaneria öffnet erst um 0900, das Zurückgeben des Batches erfordert dann erneut das Ausdrucken eines Beleges.
Segeln anfangs schön, dann schläft der Wind fast ein. Unerwarteter weise bläst er nach dem Kap wieder kräftig.

Leaving the Mediterranean 3

Oktober 2019

Wir starten HW Gibraltar +2H, das geht super. Den Nährstrom entlang der Küste am frühen Nachmittag nutzen wir, um mit einem Österreicher eine Regatta zu bestreiten, wir sind etwa gleichschnell. Eine französische Yacht, die es eine Meile weiter aussen in der Strasse von Gibralter versucht, ist deutlich langsamer.

© All rights reserved. Kontakt: merci >ät< spindler.ch

@

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern. Bitte beachten Sie, dass eine Ablehnung die Funktionalitäten der Seite einschränken.